Die Hitze geht, die Luft im Pneu auch: Warum Temperaturschwankungen nicht nur Menschen, sondern auch den Reifen am Auto zu schaffen machen können.

Das Auf und Ab der Temperaturen ist vor allem während des Übergangs der Jahreszeiten normal. Doch wenn die Temperaturen in den Sturzflug gehen, macht das nicht nur im Büro schlapp. Auch den Reifen am Auto bleibt die Luft weg. Experten sagen: “Grundsätzlich steigt oder sinkt der Reifendruck mit der Temperatur. Fällt die Temperatur um 10 Grad, nimmt der Luftdruck um 0,07 bis 0,1 bar ab.”

Tatsächlich verlieren Pneus mit der Zeit immer etwas an Luft. Das hat mit der Durchlässigkeit des Gummis zu tun. Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, den Reifendruck zu prüfen. Wer seine Pneus bei 30 Grad aufziehen lässt, kann bei Temperaturen unter 20 Grad schnell nur noch 1,7 bar im Reifen haben. Das ist eindeutig zu wenig.

Im Normalfall sind für den Luftdruck im Reifen zwischen 2,0 und 2,4 bar gefordert.

Quelle: 20min.ch